STARTSEITE

TIERPHYSIOTHERAPIE

WASSERLAUFBAND

BEHANDLUNGEN

INDIKATIONEN

HUNDESALON

ÜBER MICH

KONTAKT

LINKS

 

Triggerpointbehandlung

Schmerzpunkttherapie

Trigger Punkte sind eine Störung des Rückkopplungssystems zwischen Nerven und Muskelreaktion

Ein Muskel kontrahiert sich durch einen Nervenreiz ist das Wechselspiel der Anspannung und Entspannung gestört, kommt es zu einem krampfartigen Schmerz der sich bei längerem andauen der Dyfunktion manifestiert also an bestimmten Punkten festsetzen kann (nicht abfließende Gewebsflüssigkeit). Es entstehen feste Knoten (Myogelosen)

Es kommt neben dem punktuellen dumpfen, tiefen Schmerz, zu einer Schwellung und Unterversorgung des Gewebes und des Muskels und Steifigkeit. Verlust  der Belastbarkeit und Einschränkung der Beweglichkeit ist die Folge.

Folge sind wiederum Funktionsstörungen im Bewegungsapparates. Also Fehlbelastungen und Durchblutungsstörungen.

Ursachen

durch  Überbelastung
Fehlbelastung
andauernde Muskelkontraktionen
Traumata
Knochenerkrankungen
Gelenksprobleme
psychisch Einflüsse

 

Behandlung mit Hilfe der Triggerpoints

Der direkte Druck bewirkt eine Ausschüttung von Histamin und Azetylcholin.
Diese bewirken eine lang anhaltende Weitung der Gefäße. Blut und Sauerstoff lösen den Krampf.
Durch Bewegung quer zur Muskelfaser können Verklebungen gelöst werden. Der Muskel lockert sich. Anschließende leichte Bewegungstherapie begünstigt die heilende Wirkung. Feuchte Wärme unterstützt die Behandlung. Nach der ersten  Behandlung, kann es zur vorübergehenden Verschlimmerung der Symptome kommen.  Nach 1-2 Tage sollten sie durch leichte Bewegung wieder vergehen.
Sollte die Stresspunkttherapie nach mehreren Sitzungen keine Linderung zeigen steckt ein anderes eventuell Organisches Problem dahinter.